Pressearchiv

 

Goldene Charter am 11.10.2008

Am 11.10.2008 feierte der Club Bielefeld seine "Goldene Charter", das taggenaue 50. Jubiläum seiner Gründung. Gemeinsam mit vielen Sorores aus ganz Deutschland, der Europäischen Föderation und den Link-Clubs, Vertretern der örtlichen Politik, Sport, Wirtschaft und Wissenschaft und anderer örtlicher Serviceclubs feierten die Bielefelder Clubschwestern. Der Festakt im historischen Saal der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld stand unter dem Motto „Wir bewegen Zukunft". Die Präsidentin der Europäischen Föderation, Mariet Verhoef-Cohen und die Präsidentin der Deutschen Union, Hanne von Schaumann-Werder, sowie die Präsidentin des Bielefelder Clubs (2007-2009), Friderun Nippel, und die Bielefelder Clubschwester Gotelinde Blaß als Gründungsmitglied des Clubs entzündeten die Kerzen. In einer durch Marlies Hampel (Club Düsseldorf-Hofgarten) moderierten Podiumsdiskussion wurden Ausblicke auf das bürgerschaftliche Engagement in der Zukunft – in 50 Jahren – gewagt. Diskutiert haben Schwester Annemarie Hopp (Diakonisse in Sarepta/Bethel), Herr Dr. Rainer Wend (MdB, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag), Herr Hans-Hermann Schwick (Präsident von Arminia Bielefeld) und Herr Prof. Dr. Reinhold Decker (Universität Bielefeld, Projekt „Bielefeld 2000plus"). So unterschiedlich die einzelnen Ansätze auch waren, so vergleichbar war aber der Eindruck aller Diskussionsteilnehmer, dass bürgerschaftliches Engagement in der Zukunft noch an Bedeutung gewinnen werde. Um so wichtiger sei es, schon jetzt die Generation der später, vielleicht sogar in 50 Jahren, Aktiven heranzubilden – ein wichtiger Gedanke auch für die Clubarbeit von SI. Musikalisch geleiteten zwei Saxophonisten die Clubschwestern und ihre Gäste mit Stücken aus allen Clubjahrzehnten durch den Nachmittag.
Den abendlichen Abschluss bildete ein festliches Abendessen mit den Gästen in einem nahegelegenen Restaurant. Zwei weibliche Clowns, die Freundinnen Louisa und Elfi, sangen, tanzten und unterhielten die Gäste.

jubilaeumslogo

 

Jugendwettbewerb „Bielefeld Zwanzig58"

„Die Vergangenheit kennen wir – die Tradition spüren wir in uns. Daher wollen wir eure Visionen für die Zukunft kennenlernen", so die Präsidentin des Clubs Bielefeld, Friderun Nippel, anlässlich der großen Finalveranstaltung des Jugendwettbewerbs „Bielefeld Zwanzig58" zu den anwesenden jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Das 50-jährige Bestehen im Jahr 2008 war für die Soroptimistinnen des Clubs Bielefeld Anlass, Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 ihre Visionen für die Stadt in 50 Jahren darstellen zu lassen.
Eingegangen sind schließlich 204 Beiträge von Gruppen und EinzelteilnehmerInnen. Aus diesen wurden für die Finalrunde 12 TeilnehmerInnen ausgesucht, die im Rahmen einer großen Veranstaltung im Bielefelder Rathaus am 12.6.2008 die Gelegenheit hatten, sich der Jury vorzustellen. Die Jury war hochkarätig mit dem Oberbürgermeister von Bielefeld, Herrn Eberhard David, dem Präsidenten der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld, Herrn Ortwin Goldbeck, dem Geschäftsführer des Wissenschaftsprojektes „Bielefeld 2000plus" der Universität Bielefeld, Herrn Carl Peter Kleidat, sowie der Präsidentin des Bielefelder Clubs, Friderun Nippel, besetzt.

Die Jugendlichen präsentierten Zukunftsvisionen von bunt und schrill über technisch durchdacht bis sozialkritisch nachdenklich. Die Jury zeigte sich begeistert ob der Vielfalt der Beiträge. Der erste Preis, eine dreitägige Bildungsreise für 2 Personen zum Europäischen Parlament ging an einen 16-jährigen Gymnasiasten aus Gütersloh, als zweiter und dritter Preis wurden eintägige Bildungsreisen zum Deutschen Bundestag nach Berlin vergeben. Alle 204 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten nach ihrer Platzierung kleine und mittlere Sachpreise, die durch Spenden von Clubschwestern und ortsansässigen Unternehmen ermöglicht wurden.

Die Finalrunde des Wettbewerbs traf auf großes Interesse, die örtliche Presse und Radio Bielefeld berichteten über den Wettbewerb und über die Ideen der Gewinner. Ein besonderer Anreiz für die Jugendlichen war wohl auch, dass ihre Ideen den Experten von Bielefeld 2000plus vorgestellt wurden. Die Ideen der Jugendlichen finden damit direkt Eingang in die Zukunfts-Empfehlungen an die Stadt Bielefeld.

Die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs war arbeitsreich und aufwendig, aber die glücklichen Gesichter der Gewinner, die gute Zusammenarbeit mit Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Presse in Bielefeld und die Einblicke in die jugendliche Vorstellungswelt für die Zukunft waren ein reicher Gewinn für den Club.

Finale Jugend

Gruppenbild mit Jury und Teilnehmern:
(Bildmitte von links) IHK-Präsident Ortwin Goldbeck, Dipl. Soz. Carl Peter Kleidat, Oberbürgermeister Eberhard David, SI-Präsidentin Friderun Nippel, (vordere Reihe von links) Teilnehmerin, Clubschwester Daniela Deifuß-Kruse,
Arne Lange (14 Jahre, 3. Platz), Luisa Peter und Johanna Naumann (15 Jahre, 2. Platz)

 

Zum Seitenanfang