Über uns

SI Bielefeld

Über uns

Unser Vorstand

Über uns

Unser Club hat eine lange Tradition: Gegründet am 11. Oktober 1958 als neunter Club der Deutschen Union von Soroptimist International zählt er zu einem der ältesten Soroptimist Clubs in Deutschland. Wir Bielefelder Clubschwestern blicken somit auf eine intensive Clubarbeit von mehr als 60 Jahren zurück. 

Aktuell sind wir 27 Mitglieder aus Bielefeld und Umgebung im Alter zwischen Ende 20 und über 80 Jahre. Viele verschiedene Berufe finden bei uns zusammen: von der Altenpflegerin, Archäologin, Architektin, Buchhändlerin, Friseurmeistern, Floristmeistern, Grafik-Designerin, Ärztin, Juristin, Lehrerin, Landwirtin, über die Managerin, Musikerin, Psychiaterin, Redakteurin bis zur Tierärztin. 

Dieser Zusammenschluss ganz unterschiedlicher Frauen macht nicht nur SI Bielefeld, sondern das gesamte Netzwerk von Soroptimist International so bereichernd und lebendig. Mitglied in einem Soroptimist Club werden kann, wer dazu über eine von uns oder ein Mitglied eines anderen SI-Clubs eingeladen wird. Natürlich dürfen Sie sich auch aktiv bei uns melden, wenn Sie Interesse an unserer Clubarbeit haben. 

Wenden Sie sich gerne an Karin Upmeyer unter praesidentin(at)si-bielefeld.de   

Eine Aufnahme erfolgt bei einstimmiger Zustimmung aller Clubmitglieder unter besonderer Berücksichtigung der beruflichen Bandbreite des Clubs.

Unser Club trifft sich an jedem dritten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr.

SOROPTIMIST CLUB BIELEFELD

Vorstand 2019-2021

Geschichte

Unsere Historie

Wirtschaftswunderzeit in Deutschland – Erika Brödner zieht mit ihrer Familie 1955 aus der Schweiz zurück nach Bielefeld. Sie knüpft an alte Kontakte an und verfolgt gemeinsam mit Ursula Riefenstahl eine Idee, die sie vielleicht schon 1948 in ihrem Herzen bewegt hatte. Damals, kurz nach Kriegsende, folgte sie einer Einladung nach Großbritannien und begegnete bei dieser vierwöchigen Reise nach Sevenoaks/Kent und London erstmals dem Soroptimismus. „Vier Frauen aus der britisch besetzten Zone waren zu dieser Fahrt im Herbst 1948 eingeladen...“, so berichtet sie und ist bewegt von „der Herzlichkeit, die uns von allen Seiten zuströmte (…). Zu den verschiedenen Clubtreffen, zu denen wir eingeladen wurden, beeindruckte uns der Abend des Soroptimist Clubs Sevenoaks besonders. Es entstand der Wunsch, in unseren Heimatstädten einen solchen Zusammenschluss berufstätiger Frauen aufzubauen, ohne dass wir wussten, ob solche Clubs schon vor der Nazizeit in Deutschland existiert hatten.“

Einen Club hatte es tatsächlich in Deutschland gegeben: In Berlin war bereits 1930 der erst Club gegründet und später während der NS-Zeit verboten worden. Alle weiteren Clubs in Deutschland wurden erst in den 1950er-Jahren gegründet.

Erika Brödner gelangte schließlich via Amsterdam an die damalige deutsche Unionspräsidentin Traute von Davier (Berlin). Diese beantragte Anfang 1958 bei der europäischen Föderation von SI einen Termin für die offizielle Clubgründung (Charter). Am 11. Oktober 1958 war es dann soweit: Im Lessinghaus besiegelte die Niederländerin M.H. Cool mit Übergabe der Charterurkunde in Anwesenheit von zahlreichen Gästen aus Union und Föderation die Gründung des Soroptimist Clubs Bielefeld als 9. Mitglied der deutschen Union. 

Regelmäßig kam der Kreis der frischgebackenen Soroptimistinnen von nun an zusammen. Unsere Gründungsmitglieder waren: Gotelinde Blaß, Erika Brödner, Hanna Donner, Lotte Dornbusch, Hedwig von Dreyse, Jenny von Ende, Rosemarie Grabau, Thyra Hamann-Hartmann, Lilli Dore-Hecker, Magdalene Heermann, Thilde Hölzlin, Ursula Mölle, Ursula Niemann, Maria Stemme, Henny Tasche, Melitta Velhagen und Johanna Weber. Gründungspräsidentin wurde Erika Brödner.

Ihre Beiträge standen im Mittelpunkt der Clubabende. An Themen habe kein Mangel bestanden, vermerkte Erika Brödner. Zum ersten Geburtstag lud der Club zu einem von Clubschwestern gestalteten Konzert in die Altstädter Kirche ein.